Neuigkeiten!

 

Infoblatt 64

 

 

 

Herten, 19. Oktober 2017

 

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Freunde der EKS,

 

die ersten Wochen des neuen Schuljahres sind inzwischen vorbei und ehe man sich versieht, sind schon wieder Herbstferien. Trotz der verhältnismäßig kurzen Zeit, gibt es doch einiges zu berichten. In den Terminplan, den Sie zu Beginn des Schuljahres bekommen haben, hat sich ein Fehler eingeschlichen. Der erste Projekttag des Schuljahres ist nicht Dienstag, der 14.11. sondern Montag, der 13.11.2017. Der Projekttag endet für die Klassen jeweils nach dem Mittagessen (die Klassen 5-7 essen um 12.30 Uhr und die Klassen 8-10 essen um 13.00 Uhr).

 

Auch einen Nachtrag zum letzten Schuljahr möchte ich noch erwähnen. Das jähr­liche Europa-Quiz der Stadt Herten fand in diesem Jahr zwei Tage vor den Sommerferien statt und deshalb konnten die Ergebnisse im letzten Infoblatt noch nicht vermeldet werden. Nach vielen ersten Plätzen in den vergangenen Jahren mussten sich unsere Schüler/-innen diesmal knapp geschlagen geben und wurden Zweiter. Trotzdem sage ich allen Preisträgern meinen herzlichsten Glückwunsch!

 

Eigentlich kann ich im Herbst immer über unseren Austausch mit Polen berich­ten. In diesem Jahr wären Schüler/-innen aus Ketrzyn zu Besuch gewesen. Leider sind unsere Austauschaktivitäten erst einmal zum Ruhen gebracht wor­den. Unsere polnische Austauschschule hat vor Kurzem einen neuen Schulleiter bekommen, von dem wir leider nicht wissen, ob er den Austausch fortsetzen möchte. Darüber hinaus sind die verantwortlichen Lehrpersonen der polnischen Schule im Ruhestand, bzw. an eine andere Schule gegangen. Wir sind aber weiterhin im Gespräch und hoffen, den Austausch demnächst wieder aufnehmen zu können.

 

Seit Beginn des Schuljahres sind wir in den Klassen 5 und 6 mit unserem neuen SELF-Konzept gestartet. In 3 Stunden in den 6. Klassen und 4 Stunden in den
5. Klassen lernen unsere Schüler/-innen jetzt selbstständig für die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik. Dazu haben die jeweiligen Fachkollegen Auf­gaben erstellt, die auf unterschiedlichen Lernniveaus den jeweiligen Unterrichts­stoff vertiefen und als Ersatz für die Hausaufgaben dienen. Die Schüler erhalten Pflicht- und Wahlaufgaben, die sie in einer vorgegebenen Zeit bearbeiten sollen. Dabei ist es ihnen freigestellt, wann sie welche Aufgaben bearbeiten wollen. Sie lernen auch mit der Zeit, ihre Arbeitswoche und Arbeitsstunden zu planen und dokumentieren ihr Lernpensum im sogenannten „SELF-Planer“. Dieser dient gleichzeitig der Kommunikation zwischen den jeweiligen Fachlehrern und den Kindern, aber soll auch Kommunikationsmedium zwischen Ihnen, als Eltern und der Schule sein. Schauen Sie sich also den SELF-Planer Ihres Kindes regelmäßig an. Sie dürfen aber auch gerne Ihre Kinder bitten, die gemachten Aufgaben nach Hause zu nehmen und Ihnen vorzulegen. Nach leichten Anfangsschwierigkeiten hat sich SELF inzwischen gut etabliert, der Stundenverlauf der SELF-Stunden ist den Kindern bekannt und hängt in den Klassen aus und wir hören von den Kindern, dass SELF inzwischen bei vielen zum sogenannten „Lieblingsfach“ geworden ist. Wir halten das Konzept für sinnvoll und richtig gerade im Hinblick auf die Schulung des selbstgesteuerten Lernens als Kernkompetenz.

 

In letzter Zeit ist wieder vermehrt das Problem des Umgangs der Schülerschaft untereinander in den sozialen Netzwerken aufgetaucht. Auch kursieren seit ge­raumer Zeit Festnetznummern, mit denen man sich z.B. anonym in unterschied­lichen „Chat-Rooms“ verabreden kann. Wir beobachten dies alles mit Sorge und bitten Sie daher, gelegentlich die Handys Ihrer Kinder dahingehend zu überprü­fen. Bitte denken Sie daran, dass Ihre Kinder nur eingeschränkt geschäftsfähig sind und Sie ggf. persönlich für die Aktivitäten Ihrer Kinder haftbar gemacht werden können.

 

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte: Schon bald wird es dunkel sein, wenn Ihr Kind mit dem Rad zur Schule fährt oder den Heimweg antritt. Bitte stellen Sie als Eltern sicher, dass das Rad Ihres Kindes die notwendigen Beleuchtungen hat und Ihr Kind diese auch nutzt!

 

Nun wünsche ich Ihnen und euch allen eine erholsame Ferienzeit zum Aus­spannen und Kraft tanken. Allen, die verreisen, wünsche ich einen schönen Urlaub und eine gute Heimkehr!

 

Im Namen der gesamten EKS

 

 

 

Im Namen der gesamten EKS

 

 

 

Martin Kissenkötter

 

 

Martin Kissenkötter

 

 

 

Wichtige Information