Neuigkeiten!

Die Erich-Klausener-Schule

1966

21.4. 1. Schultag. Im Kaplan-Prassek-Heim hat die katholische Tagesheimschule vorübergehend ihre Zelte aufgeschlagen. Das Essen - es schmeckt den lernbegierigen 66 Kindern offensichtlich gut - kommt aus der Küche des Elisabeth-Hospitals.

25.4. Mit einer Feierstunde wird die EKS ihrer Bestimmung übergeben. Der Sohn des Namensträgers, Prälat Erich Klausener hält die Festrede.

 

1968

1.11. Mit der EKS geht es weiter aufwärts. Dies wird besonders deutlich, als sich 111 Anwesende spontan als Mitglieder in den „Freundeskreis" aufnehmen lassen, der im Sitzungs­saal der Rathauses gegründet wird.

 

1969

11.12. Die Erich-Klausener-Schule bekommt ihre Anerkennung als staatlich anerkannte Ersatzschule in privater Trägerschaft.

 

1970

13.11. In dieser Woche beginnt man mit den Ausschachtungs­arbeiten für den Neubau der EKS. Schon im Herbst 1970 soll der Neubau bezogen werden. Die derzeitige Situation an der EKS lässt erkennen, dass es um sie alles andere als schlecht bestellt ist. Zu Beginn jeden Schuljahres muß mehr als die Hälfte der Bewerbungen zurückgewiesen werden.

 

1971

21.6. EKS entlässt die ersten Schüler. Die Hälfte möchte zu einer weiterführenden Schule.

15.9. Kältestreik in der EKS. 300 Schüler weigern sich, das Schulgebäude zu betreten. Grund für den „wilden Streik" sind Temperaturen von 15 Grad, hervorgerufen durch den fehlenden Anschluss an das Fernwärmenetz.

 

1972

1.1. Die EKS wird vom Bistum Münster als Schulträger übernommen.

1.2. Zum ersten Mal sind alle Lehrerstellen besetzt.

8.3. „Auspacken" heißt es für den 8. Jahrgang der EKS nach der Ankunft am Schullandheim Valbert. Für 4 Lehrer und 57 Schüler wird der 7-tägige Aufenthalt zu einem fröhlichen Erlebnis.

7.6. Mit der Europaplakette zeichnet der Schulleiter der EKS den Landes- und Bundessieger eines europäischen Wett­bewerbs, Klaus Jahnke, aus. Er wird an der europäischen Ausscheidung in Frankreich teilnehmen.

7.7. Der Richtkranz flattert über der Erich-Klausener-Schule. Bereits am 2. November soll der Fachtrakt bezogen werden.

7.12. Schüler wollen Hunger und Armut in der Welt lindern. Die beiden zehnten Klassen der EKS gestalten einen Gottesdienst in der Antoniuskirche.

11.12. Durch ein Straßentheater machen die Schüler der EKS auf den Hunger in der Welt aufmerksam.

13.12. Die Mannschaft der EKS geht als Sieger aus dem Kreis­schulsportfest Tischtennis hervor.

 

1973

5. 5. Die EKS ist mittlerweile fast vollständig eingerichtet. Die Schulklassen, die bisher notdürftig in den Fachräumen für Film, Musik und Chemie untergebracht waren, ziehen nach den Osterferien in ihre Klassenräume.

8.5. Sportabzeichen: neuer Rekord beim Sportabzeichen-Wettbewerb. Die EKS belegt mit fast sensationell zu nen­nenden 57,89 Prozent den 1. Platz im Regierungsbezirk.

12. 6. Die 5 Sieger aus dem Wettbewerb der Europaunion werden in den Zooterrassen ausgezeichnet. Darunter sind 3 EKS-Schüler.

28. 9. Die EKS wird eingeweiht, sogar der WDR kommt zur Eröffnung. Nach der Eucharistiefeier erleben die Ehren­gäste beim Rundgang die neue Schule „in Aktion" Einige der über 50 Arbeitsgemeinschaften sorgen für die nötige Atmosphäre: „Da möchte man auch noch einmal zur Schule gehen."

1.10. Toller Rummel bei der Klausener-Schulkirmes. Vergnügungen für groß und klein sorgen für einen gemütlichen Samstag.

4.10. Bei der „Nachbarschaftsparty" der beiden Realschulen feiern Schüler und Lehrer in der Aula der EKS ein großes Tanzfest.

 

1974

31.1. In der Ausstellung „Kinder zeichnen und malen" werden viele Objekte gezeigt, die in der EKS entstanden sind.

22. 3. Einen wertvollen Schritt zur deutsch-französischen Verständigung leisten die Schüler aus Longuyon, die für eine Woche auf Einladung der EKS in unserer Stadt weilen. Aus dem Besuch haben sich echte Freundschaften entwickelt.

23.7. Fasziniert und mit Spannung verfolgen die Schüler der Ludgerusschule die Aufführung „Die Prinzessin und der Schweinehirt" in der Aula der EKS, aufgeführt von den Schülern der Laienspiel-AG.

 

1975

10.12. Generalvikar Dr. Spital informiert sich über die Aktivitäten in der Mittagsfreizeit.

 

1976

29. 5.   Das 10jährige Bestehen der EKS feiert die EKS mit einem großen „Familientreffen" in ihren Räumen. Mit einem umfangreichen Programm beweisen Schüler und Lehrer, dass Schule Spaß macht."

31.7.   Schüler und Lehrer der EKS fahren zu einem 14-tägigen Ferienlager an die holländische Nordseeküste.

 

1977

28.1. Eine Projektwoche soll die EKS als Arbeits- und Lebens­raum präsentieren. Im tristen Betonbau sprüht es vor Leben, die Projektwoche hat augenscheinlich schon Verän­derungen bewirkt. Beim Rundgang durch die Schule fällt auf: kaum jemand gammelt, alle sind aktiv, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

10.2. Zum zweiten Mal kommen französische Schüler zu einem Schüleraustausch in die EKS.

19.5. Zum ersten Mal werden in der Aula der EKS 15 Schüler der katholischen Ganztagsrealschule gefirmt. Den Gottesdienst feiert Weihbischof Wilhelm Wöste.

5.7. Der Erfolg der ersten Projektwoche regt zur Wiederholung an. In den Tagen vor den Sommerferien können die Schüler nun weitere Projekte gestalten.

6.10. Die geplante Erweiterung des Spielgeländes - jetzt Schulgarten - wird in der Öffentlichkeit heftig diskutiert und sorgt 15mal für Schlagzeilen in der Ortspresse.

26.10. Reception de 26 lyceens allemands par la municipalite. EKS-Schüler genießen die lothringische Küche bei einem Austausch in Longuyon.

 

1978

8.4. EKS hat wieder einmal Gäste aus Frankreich. Schüler schließen neue Freundschaften.

9.7. Gemeinsam mit ihrem Schulleiter verbringen Schüler der EKS erholsame Ferien an der holländischen Nordseeküste.

 

1979

26.3. Vizemeister der C-Jugend wird von über 100 teilnehmen­den Schulen des Kreises die Fußballmannschaft der EKS.

30.3. Bereits zum 5. Male starten EKS-Schüler zu einem Austauschprogramm nach Frankreich (Longuyon). Bei RTL sind sie bei einer Live-Fernseh-Sendung zu Gast.

29.8. Die EKS öffnet ihre Schultüren für die Senioren. Im Rahmen der „Woche der älteren Generation" macht die EKS das Angebot, die Schule während der Freizeiten auch für Senioren zu öffnen.

24.11. Ein großer Weihnachtsbasar findet zum ersten Mal seit 1972 wieder in der EKS statt. Der Erlös kommt der Mittags­freizeit zugute.

19.12. Hilfe für Chepen. Mit einem Schulgottesdienst beginnen verschiedene Aktivitäten zur Unterstützung einer kleinen Stadt in Peru.

 

1980

12.4. „FranzösInnen erobern Herten" und geben ihrer deutschen „Gastschule" gute Noten.

6.9. Schüler, Lehrer und Eltern feiern ein zünftiges Spätsommerfest unter der Organisation des Freundeskreises.

25.11. Gute Stimmung herrscht am Samstagabend beim „Ehemaligentreff' in der EKS. Von 650 angeschriebenen sind über 300 „Ehemalige" gekommen.

 

1981

28.9.  Ebenfalls begeistert wird die Schulfete mit ihrem großen Aktionsprogramm aufgenommen.

15.12. Von der EKS startet ein Hilfstransport für Polen. Die Aula der EKS gleicht einem Zwischenlager der Post. Etliche Tonnen Lebensmittel, Kleidung und Spielwaren und ca. 12.000 Mark werden von EKS-Schülern für die Polen-Hilfe gesammelt.

22.12. „Die Leute waren kopflos vor Freude". Erste Dankesbriefe zeigen den Erfolg der Aktion.

 

1982

30.7. Die 3. Projektwoche vermittelt den Schülern lebensnahe Lerninhalte und steht unter dem Motto: „Wir verändern unsere Umwelt" im Schulgebäude, im Garten (Teich, Grillplatz), im Gelände (Rutschbahn, Innenhof des Altbaus).

 

1983

15.5. Ein voller Erfolg ist die Aufführung des Brechtschen Stückes „Furcht und Elend des Dritten Reiches" in der EKS, das durch nächtliche Plakataktionen mit NPD-Parolen, die in Herten die Öffentlichkeit beunruhigen, eine beklemmende Aktualität gewinnt.

13.6. Beim 2. Schulkonzert der EKS stellen sich Chor, Instrumental-, Gitarren- und Flötengruppen musikalisch vor und erhalten verdienten Beifall.

23.6. Die Polizei kann endlich eine lange Serie von Schulein­brüchen klären und die Diebe festnehmen.

22.11. Ein Projekt beschäftigt sich mit dem Reformator Luther: Die Erich-Klausener-Schule fördert Ökumene im Sinne von Toleranz und Verständigung.

5.12. Einen Riesenerfolg erntet der EKS-Filmkreis. Nach 2 Jahren des Bestehens der Film-AG wird nun der erste längere Film in der Schule vorgestellt: „Man und Moritz in der EKS 1983" Dabei wird ein Stück Schulgeschichte gedreht. Beifall und Gelächter sind teilweise so stark, dass der Filmton nicht mehr zu verstehen ist.

19.12. Angespannt und voll konzentriert geben die Schüler der EKS einen kleinen Einblick in ihr Können bei ihrem diesjährigen Weihnachtskonzert.

 

1984

29.3. Ein Relief zum Thema „Frieden" töpfern Schüler des 8. Schuljahres. Zu sehen ist das gelungene Werk im Eingangsbereich.

25. 5. Zum Frühlingskonzert laden die Musikgruppen der EKS ein. In der bis auf den letzten Platz besetzten Aula wird ein buntes Programm geboten, das die Zuhörer restlos begeistert.

10.6. Schon auf dem Schulhof wird Prälat Erich Klausener bei seinem kurzen Besuch von neugierigen Schülern umringt. Der Gast aus Berlin steht später im Klassenraum Rede und Antwort zu Fragen des Zeitgeschehens.

1.12. Wie immer herrscht reger Andrang beim Basar der unbegrenzten Einkaufsmöglichkeiten.

18.12. Von Barockmusik bis Big Band-Sound spannt sich der musikalische Bogen beim diesjährigen Adventskonzert.

 

1985

29.4. Die EKS-Theater-Gruppe begeistert mit Dürrenmatts Komödie „Ein Engel kommt nach Babylon" und erntet verdienten Beifall. Ironie, Satire und Dramatik werden von den jungen Darstellern überzeugend vermittelt.

30.5.   EKS-Schüler spielen für Überschwemmungsgebiete.

12.6. Nachwuchs-Literaten: Das Autorenteam der EKS präsen­tiert ein selbst erstelltes Buch, das von vorzüglicher Beobachtungsgabe und kritischer Auseinandersetzung mit aktuellen Zeiterscheinungen zeugt.

14.6. Duits ensemble te gast bij Muziekschool im Rahmen einer Ferienfreizeit an der holländischen Nordseeküste.

1.7. Ferienlager in Cloppenburg. Drei Wochen herrscht gute Laune bei einer EKS-Ferienfreizeit.

10.12. Nach monatelangen Proben stellt der Chor der EKS sein Können einer breiteren Öffentlichkeit mit einer „adventlichen Musik" vor.

11.12. Das EKS-Orchester musiziert in der Roncalli-Schule in Ibbenbüren. Mit viel Begeisterung und Schwung meistern die jungen Musiker die oft schwierigen Arrangements.

 

1986

18.2. Große Resonanz findet das Konzert der EKS. Rund 400 Zuhörer sparen nicht mit Applaus. „Originelle Musik­beiträge wie diese bekommt man nicht alle Tage bei Kon­zerten in unserer Stadt zu hören."

21.4. Dürrenmatts bitterböse Satire „Frank der Fünfte" wird aufgeführt. Die bis ins Detail gelungene Inszenierung be­geistert Hunderte zumeist jugendliche Zuschauer.

23.5. Die EKS feiert „Zwanzigjähriges". Viele Attraktionen locken auch Ehemalige. Zum Ausklang findet ein Offenes Singen statt.

31.5. Kinder backen für ihre Mitschüler täglich Vollkornbrötchen. Auch der Schulleiter steht morgens am Backblech.

28.6. Rund 800 Schüler der Städt. Realschule und der EKS machen sich mit dem Fahrrad gemeinsam auf den Weg zugunsten der Aktion „Dritte Welt".

4. 7. EKS-Musik ist immer wieder zu hören bei den Schlosswochen für Hochbetagte. Chor und Orchester bieten für jeden Geschmack etwas.

1.10. Ein volles Haus hat die EKS bei ihrem Jazzkonzert. Sowohl das Schulorchester wie auch die hauseigene Big Band und die des Albertus-Magnus-Gymnasiums Beckum werden mit Applaus überschüttet.

12.11. Beim Schulfest der Realschule St. Martin in Sendenhorst gibt es Big-Band-Sound vom Feinsten von der Schulband der bischöflichen EKS in Herten.

27.11. Hit beim EKS-Basar ist die schuleigene „LP".

9.12. Geistliche Abendmusik zum Advent lockt am Sonntagnachmittag viele Zuhörer in die Antoniuskirche. Chor und Instrumentalkreis der EKS geben ein eindrucksvolles Konzert.

 

1987

8.1. Unterricht und Freizeit gehen Hand in Hand. Nordrhein-Westfalens älteste Ganztagsrealschule in Herten genießt einen vorzüglichen Ruf.

26.3. An der EKS dreht sich alles um den Umweltschutz. Die Projektwoche wird von Greenpeace begleitend unterstützt.

30.3. Bereits Tage vor der Aufführung ist das Theaterstück „Draußen vor der Tür" ausverkauft. Die schauspielerischen Leistungen der Darsteller hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

1.7. Musikabend von Evasion und EKS Big Band. Über 80 Jungen und Mädchen aus Arras zeigen eine Gesangs- und Tanzshow.

18.9. 2. Festtag der katholischen Schulen in Billerbeck. 3300 Ju­gendliche feiern ausgelassen in der Innenstadt. Ausgelas­sen ist auch die Stimmung auf dem Schulhof der Realschule, wo in den Mittagsstunden die EKS Big Band spielt.

30.11. La musique reunit, Musik vereint, des collegiens d'Herten et des Louez-Dieu - bei einem gemeinsamen Konzert im Casinosaal in Arras vor 1000 begeisterten Zuschauern.

1.12. In vorweihnachtliche Stimmung versetzt der Chor der EKS am Sonntag die Zuhörer in der vollbesetzten Antoniuskirche.

 

1988

29. 2. Zur Eröffnung der Ausstellung „Jugendkultur" im Rathaus spielt die Big Band der EKS Melodien aus verschiedenen Epochen.

21.4. Projektwoche für die Oberstufe - Unterricht einmal anders. An der EKS dreht sich alles um Bert Brecht, um die gesellschaftlichen und geschichtlichen Hintergründe seiner Zeit.

25.4. Mit tollen Bühnenbildern und guten schauspielerischen Leistungen begeistert die Theater-AG der EKS am Wo­chenende ihr Publikum. Hut ab vor der Theatergruppe. Mit dem Stück „Herr Puntila und sein Knecht Matti" gelingt den Schülern Amateurtheater auf hohem Niveau.

14. 6. Gut 300 Gäste finden sich bei der EKS ein, um gemeinsam das 10jährige Bestehen der Volkstanz AG zu feiern.

21.7. Zum ersten Mal nimmt die EKS eine komplette Schulklasse aus Arras auf. Der Intensivunterricht macht erstaunliche Fortschritte möglich.

28.7. Ein Erlebnis: Die 110köpfige Tanzgruppe „Evasion" aus Arras begeistert beim internationalen Musikabend mit der EKS Big Band. Gemeinsam gehen die beiden Gruppen jetzt auf eine Konzerttournee durch Nordfrankreich.

2. 9. Hoher Besuch aus Brasilien: Der Bischof von Bacabal, Hermann Rettier, berichtet über seine Arbeit und dankt für die Hilfsgelder, die aus früheren Sammlungen nach Brasilien geflossen sind. Anschaulich und engagiert erzählt der gar nicht so unnahbare Bischof, mit welchen Schwierigkeiten die Bevölkerung Nordbrasiliens zu kämpfen hat.

11.10. Viel Applaus für Chöre und Ensembles der Schule. Wie die Erziehung zum aktiven Musizieren mit dem regulären Unterricht an der EKS einhergeht, ist schlicht erstaunlich. Weit über 200 Zuhörer verfolgen in der festlich geschmückten Aula das bunte und fröhliche Programm des Herbstkonzertes.

9.11. Ihr erstaunliches musikalisches Niveau zeigt die Big Band der EKS am Montagabend vor ausverkauftem Haus. Zu den Zuhörern gehören auch 35 Realschul-Dezernenten aus ganz Nordrhein-Westfalen.

17.11. Der Jugend- und Kinderchor der EKS fährt nach Brachelen. In Beggendorf gestaltet er eine Abendmesse. Man merkt die intensive Probenarbeit der engagierten Chorleiterin, die den Chor zu tonlich sauberem Singen und präziser Ausführung der oft schwierigen Rhythmen erzogen hat.

17.11. Die Annäherung an das Meisterwerk „Der Messias" von Händel ist geglückt: In der restlos gefüllten Marienkirche bieten der Schulchor der EKS, das Kammerorchester St. Ludgerus und die Solisten eine reife Leistung, die auch ohne den „Schüler-Bonus" bestehen kann.

 

1989

26.1. Viel Beifall für Big Band aus Beckum und Herten: Das Konzert in der Kreisberufsschule in Beckum bietet einen klangvollen Querschnitt.

31.1. Einen musikalischen Genuss erleben am Sonntag Hiltruper Musikfans in der Clemenskirche - Handels Oratorium „Der Messias", gesungen vom Chor der EKS mit Solisten und Orchester.

13.4. Den Höhepunkt der bisherigen Big-Band Geschichte bil­det die Reise in den Osterferien: Die EKS-Big Band macht sich mit der befreundeten Tanzgruppe „Evasion" aus der französischen Partnerstadt Arras auf den Weg nach Kanada. Beide finden bei einem gemeinsamen Konzert und bei einem 14tägigen Aufenthalt Freunde im Land des Ahorns.

24.4. „Andorra": Ein eindrucksvolles Stück Schüler-Theater der EKS. Die intensive Probenarbeit hat sich gelohnt. Hervorragende Akzentuierungen in den Texten, genaues Vorge­hen nach den Regieanweisungen und das sichere Zusammenspiel zwischen den Schauspielern machen das Stück zu einem Erlebnis. Die Identifikation der Schüler mit dem Stück zieht die Zuschauer in den Bann.

11.9. Erstmals laden die Behindertenwerkstätten zu einem Werkstattfest ein. Die Big Band der EKS heizt mit poppigen Rhythmen ein.

 

1990

4.1. German choir will be guests. The Start of the New Year will be „wunderbar" for Doncaster families who have invited over a hundred singers and musicians of the Erich-Klausener-Schule Choir from West Germany into their homes. They perform parts of Bach's Christmas Oratorioin the church, starting at 7.30 pm.

 

6.1. Musical exchange:... and very enjoyable it was: carefully rehearsed, fresh-toned choral singing and well balanced considering.

 

9.1. Eine wichtige Begegnung in der Geschichte der Städtepartnerstadt zwischen Doncaster und Herten ist die Konzertreise des EKS-Schulchores und des St.-Ludgerus-Kammerorchesters in die britische Industriestadt. Das Konzert bildet den Abschluß eines Besuchs, der viele neue Kontakte und schöne Erfahrungen für alle gebracht hat. Begeisterungsstürme ernten sie, als sie als Zugabe und Dankeschön für die überaus herzliche Gastfreundschaft Händels „Halleluja" in englischer Sprache singen.

13.1. Die EKS swingt auf „pädagogischem Neuland" „Orchesterspiel im Klassenverband" heißt ein Modell­versuch der Bund-Länder-Konimission, für dessen Um­setzung die EKS in Herten ausgewählt wurde. Ziel des Modellversuchs ist es, möglichst viele junge Menschen zu Kreativität und kultureller Selbstentfaltung anzuregen und zur aktiven und kritischen Teilnahme am Kunst-und Kulturleben zu befähigen.

16.1. Nach dem großen Erfolg in Doncaster führen der EKS Schulchor und das Kammerorchester das Weihnachtsoratorium von Bach nun auch in Herten auf.

16.1. Konzentration ist bei den rund 80 Mitgliedern der Big Band der EKS angesagt, denn es muss für den WDR-Schulfunk eine Aufnahme eingespielt werden. Auch beim Unterricht hören die WDR-Mikrophone zu.

21.3. Die Big Band der EKS kommt zu Rundfunk-Ehren: am Donnerstag, 22. März, ist die Band während des Schulfunks um 9.05 Uhr zu hören.

28.3. Ein Tag, den die 13-jährigen so bald nicht vergessen werden: Die „kleine Big Band" der EKS spielt am Sonntag beim Abschlußkonzert des Landeswettbewerbs „Schulen musizieren" in Bergisch-Gladbach. Trotz ihrer großen Aufregung gelingt es den EKS-Schülern, einen tollen Sound zustande zu bringen - auch der Kultusminister klatscht mit.

3. 5. Ganz international gibt sich beim Fest der internationalen Begegnung die Big Band der EKS, die mit ihren Evergreens und Standards aus aller Herren Länder wohl fast jeden ansprechen kann.

7 5. Mit einem klassischen Frühlingskonzert, das die rund 150 Eltern und Freunde einmal mehr über die Fortschritte der Schüler staunen lässt, profiliert sich der Schulchor.

4.7. 40 Schülerinnen und Schüler der EKS kommen müde, aber in Superstimmung am Wochenende von ihrer Konzertreise durch vier osteuropäische Länder zurück. Ungarn, Wien, Prag und die Partnerstadt Schneeberg waren Stationen ihres 16-tägigen Aufenthalts.

29.8. Zu einem ersten Erfahrungsaustausch unter Kollegen kommt es, als Lehrerinnen und Lehrer der Erich-Weinert-Oberschule in Schneeberg die EKS besuchen.

15. 9. Aus dem ungarischen Rackeve, etwa 30 km südlich von Budapest, kommen 40 Schüler und sechs Lehrer, die noch bis Sonntag Gäste der EKS sind. In den Sommerferien hat die Big Band der Schule in der ungarischen Stadt ein Konzert gegeben.

3.11. Eigentlich hatten die EKS-Schüler gestern frei - trotzdem kamen rund 200 von ihnen, freiwillig. Grund des Andrangs: ein Aktionstag für Peru. Lehrer und Schüler wollen über die Nöte der Menschen in Entwicklungsländern nicht nur reden, sondern konkrete Hilfe leisten.

5.11. Eine musikalische Rarität hat die Big Band der EKS auf ihrer letzten Konzertreise durch die CSFR kennengelernt: das Ensemble der Prager Musikschule, das auf historischen Instrumenten böhmische Volkslieder darbietet. Eine Woche lang sind die Prager Gäste der EKS. In zwei Konzerten begeistern sie ihre Zuhörer mit ihrem einfühlsamen bis virtuosen Spiel und Gesang.

18.12. Bei dem Modellversuch, der seit einem Jahr an der EKS (und nirgends sonst in der Bundesrepublik) läuft, soll bewiesen werden, dass jedes Kind Musik machen und Spaß an einem Instrument finden kann. Dass dies möglich ist, glaubt auch NRW-Kultusminister Hans Schwier; er stattet der EKS einen Besuch ab.

 

 

 

Die Informationen wurden mit Hilfe folgender Zeitungen zusammengestellt:

Hertener Allgemeine Doncaster Star Westfälische Rundschau

WAZ Noordhollands Dagblad Billerbecker Anzeiger

Die Glocke, Beckum Ibbenbürener Zeitung Le Voix Du Nord, Arras

Die Brücke, Baesweiler Ruhr-Nachrichten Allgemeine Zeitung Coesfeld

Wichtige Information

Aktuelle Termine

Mo 25.09. 19:30-
Schulpflegschaftssitzung
Mi 27.09. 00:00-0:00
Schulfrei - Lehrerfortbildung
Mi 27.09. 08:00-16:00
Sozialer Tag Klasse 7b